Meta





 

Nach jedem Ende folgt ein Anfang

Wolltet ihr auch schon mal einen sogenannten Neuanfang wagen? Es ist nicht immer die Unzufriedenheit, die einen dazu verleiht etwas an sich zu reformieren. Das Wort "Neuordnung" ist unter anderem ein Synonym von "Verbesserung", weshalb ich auch einen Neuanfang sinnvoll für eine Neuorientierung halte. Dennoch bringt es nichts, sich willkürlich zu verändern. Man sollte sich zunächst klare und erstrebenswerte Ziele setzen, denn nur so bezweckt man eine gelungene Neuordnung. Zum Thema Ordnung: Bevor man anfängt, seinen eigenen Kopf zu ordnen, sollte man vorerst das Umfeld "reinigen", sei es das Ausmisten/Umdekorieren des eigenen Zimmers oder das Streichen/Tapezieren der Wände. Die Bewältigung das eigene Umfeld zu sortieren, rückt die persönliche Neuorientierung etwas näher. Viele würden nun zum Friseur gehen, sich die Haare schneiden, färben oder tönen lassen. Das ist zwar eine Möglichkeit der Veränderung, jedoch nicht zwingend notwendig. Es ist jedoch totaler Quatsch, sich äußerlich zu verändern mit der Begründung, dass sich dadurch auch die Persönlichkeit verändert. Und nein, ich widerspreche mich nicht mit dem oberen Punkt.. Dennoch ist es jedem selber überlassen wie und warum er eine Umwandlung mit sich vornimmt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Ausmisten des Zimmers eine befreiende Wirkung hervorheben kann. Man trennt sich von Dingen, die einen mal etwas bedeutet haben, jedoch losgelassen werden müssen, um sich selber weiterentwickeln zu können. Viel Glück bei euren zukünftigen Neuanfängen! Vielleicht erinnert ihr euch dann an meine Worte (: Beehrt mich bald wieder! meliaa :3

2.8.15 22:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen