Meta





 

ÄNGSTE

Jeder hat vor etwas Angst.Sei es nun eine Zoophobie (Angst vor Tieren) oder eine Gelotophobie (Angst ausgelacht zu werden).Niemand ist furchtlos.Ich habe Angst, mich zu verirren, mich selber zu verlieren. Taten, Entscheidungen und vor allem Personen haben eine Persönlichkeit geprägt, die mich nun ausmacht. Die Gegebenheiten formten eine Figur mit sowohl positiven als auch negativen Eigenschaften. Eben eine Figur. Natürlich und künstlich zugleich. Eine künstliche Hülle überdeckt das einsame Innenleben der Statur. Warum? Weil es einfacher ist. Doch nun fehlt einer dieser Faktoren und eine neue Gestalt entsteht. Die künstliche Hülle wird immer dicker, während das untrügliche Innenleben beengt wird.Neue Ängste werden hervorgebracht, wie die Angst vor Veränderungen. Denn Veränderungen führen zur Verformung der Figur, zur Verhärtung der Außenschale und dementsprechend zur Permanenz des Zustandes.Nun ist die ursprüngliche Persönlichkeit mit der neuartigen nicht mehr im Einklang und es kommt zur Reibung zwischen diesen.Veränderungen sind nicht unbedingt schlecht. Es kommt drauf an, wie man mit ihnen umgeht. Dennoch bedeutet Veränderung nicht immer Verbesserung.Beehrt mich bald wieder!meliaa :3

14.8.15 17:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen